Blues Deluxe Reparatur

Den Deluxe Reverb hat es übel erwischt. Eine Menge verschmorter Teile sind auf dem Board zu finden.

Die 100Ohm Widerstände der Heizungssymmetrierung sind durch
Die Lastwiderstände sind extrem heiss geworden
Der Blick auf die Unterseite zeigt, wie warm das Board geworden ist
Die Lastwiderstände sind so heiss geworden, daß sie sich selbst ausgelötet haben
Die Röhrenfassungen müssen auch nachgelötet werden. Alle Fassungen sind betroffen.

Ein wenig Reinigung schadet nicht
Noch ein paar Teile erneuert und die Bärenkrallen durch Marshall Style Retainer ersetzt

 

 

[top]

Friedman PT-20 Mod

Dieses schöne und seltene Friedman Top kam neulich in die Werkstatt

Innen sehr sauber verarbeitet und hochwertige Bauteile

Der Amp bekam einen zusätzlichen Schalter, mit dem man das Gain etwas herausnehmen kann und der die Tiefmitten leicht anhebt

Schöner Amp – klingt auch sehr gut

 

 

Leslie Endstufe

Ein Kunde wünschte sich eine Röhren-Endstufe für sein Leslie. Er spielt eine Hammond Orgel und der Sound, der ins Leslie eingebauten Transistor-Endstufe, gefällt ihm nicht mehr unbedingt. Ich machte mich also ans Werk.

AC50_0Es begann mit einigen Skizzen und dann suchte ich die Teile zusammen, die ich brauchen würde.

AC50_1Hier ist das Aluminium-Chassis bereits gebohrt und lackiert.

AC50_2Die Transformatoren, Kondensatoren und Sockel sind montiert. Die Vorderseite ist auch schon fertig.

AC50_3Die Verkabelung kann losgehen.

AC50_4Sieht doch schon ganz gut aus, oder?

AC50_5Einige Teile fehlen noch, wie die Frontplatte und die Abdeckung. Aber die Endstufe funktioniert einwandfrei und der Kunde ist begeistert.

Die Frontplatte ist mittlerweile auch fertig:

Die Leistung beträgt etwa 50 Watt an 8 Ohm.



[top]

Marshall JCM2000 DSL401

dsl401_1

Dieser schöne DSL kam mit Sound Problemen in die Werkstatt. Laut Besitzerin fällt ab und an der Ton aus. Auf der Werkbank spielt er erstmal einwandfrei aber nach einiger Zeit wird er immer leiser und dann kommt plötzlich gar nichts mehr. Dann wird er auf einmal wieder laut und spielt die nächsten Stunden tadellos. Der Gleichrichter für die 3 Vorstufenröhren ist im Verdacht, aber das Voltmeter zeigt keine Auffälligkeiten.

dsl401_2

Ich tippe mal auf kalte Lötstelle und nehme das Board heraus.

dsl401_3dsl401_4

Unter der Lupe sieht man deutlich die Lötstellen die gerissen sind. Fast alle Röhrenfassungen sind betroffen.

dsl401_5 dsl401_6

Die Lötstellen der Potis werde ich auch gleich nachlöten, hier wurde schlampig gearbeitet.

Das Board wird wieder eingebaut und der Amp spielt wieder ohne Probleme. Kein großes Ding.



[top]

Classic 30

Der Peavey Classic30 macht laute Störgeräusche und brummt stark.

Classic30_1

Beim ersten Check auf der Werkbank glühen schon kurz nach dem Einschalten die Anodenbleche einer der 4 verbauten EL84.

Classic30_2Das Board muss raus. Dieses hier ist 3-teilig. Die einzelnen Teile sind mit Drahtbrücken verbunden. Zum Ausbau muss das Ganze etwas zusammengedrückt werden.

Classic30_3Geschafft. Das Board ist draussen.

Classic30_4

Hier sieht man deutlich die gerissenen Lötstellen an den Endröhrenfassungen.

 

Classic30_5So sieht eine nicht sachgemäße „Reparatur“aus

Classic30_6Einige Elkos weisen einen zu hohen Ersatzwiderstand aus. Sie müssen ausgetauscht werden. Zum Einsatz kommen F&Ts

Classic30_7Fix alles wieder zusammengebaut. Damit ist die Reparatur beendet.



[top]

BassBase 250 Service

Dieser H&K Bassbase250 kam mit Soundproblemen in die Werkstatt. Er spielte deutlich zu leise und machte sich mit lautem Rauschen bemerkbar.Bassbase250_1Der Blick ins Innere gibt Aufschluss: Jemand hat die Vorstufenröhre stillgelegt und einige Bauteile „rausgezwickt“.

 

Bassbase250_2Die Rückseite sieht auch nicht original aus. So hat Hughes&Kettner das nicht gebaut.

 

Bassbase250_4Das Board ist bereits gereinigt – die überflüssigen Bauteile sind von der Unterseite entfernt.

 

Bassbase250_3Die richtigen Teile sitzen wieder an der richtigen Stelle. Eine Röhre wurde eingesetzt und der Funktionstest verläuft mehr als zufriedenstellend.

Noch schnell alles wieder zusammengebaut und das Teil geht zurück an den Kunden.



 

[top]

 

Super Reverb

Fender_Super_1 Fender_Super_2

Bei diesem Super Reverb wurde ein neues Netzkabel installiert. Die Verlegung erfolgte aber etwas unglücklich. Die Schutzleiter-Verbindung zum Chassis sieht auch nicht gerade Vertrauen erweckend aus.

 

Fender_Super_3

Das Kabel hatte Kontakt zu dem Lastwiderstand. Sowas kann auch mal brennen.

 

Fender_Super_4

Der Anschluss am Netzschalter hält auch nicht mehr lange.

 

Fender_Super_5

So sieht’s schon besser aus



[top]